Deutsche Apotheker- und Ärztebank folgen

Innovative Praxisberatung: apoBank startet ein Pilotprojekt

Pressemitteilung   •   Nov 17, 2020 11:00 CET

Alle niedergelassenen Mediziner kennen die Herausforderung einer eigenen Praxis: einerseits eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten und andererseits effizient zu wirtschaften. Um Letzteres zu erleichtern, führt die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank), die Praxisgründer und -inhaber seit eh und je bei finanziellen und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten unterstützt, eine innovative Praxisberatung zur Optimierung und Weiterentwicklung von Arztpraxen ein.

Das neue Angebot bietet unter dem Namen optiPrax eine individuelle detaillierte datengestützte Praxisanalyse sowie konkrete Maßnahmenempfehlungen. Sobald Handlungsbedarf besteht, stehen eigens dafür ausgebildete Praxisberater der apoBank zur Verfügung. Sie begleiten den Kunden von der Analyse über die Konzeption und Festlegung der Strategie bis hin zur Umsetzung der Maßnahmen. Mit einem breiten Netzwerk an Kooperationspartnern können sie eine Praxisberatung aus einer Hand und für jede Situation anbieten.

Praxis im Vergleich

optiPrax nutzt die umfangreiche anonymisierte Datenbasis der apoBank und stellt die wirtschaftlichen Kennzahlen der Praxis in einen Marktvergleich. Dabei werden Abweichungen gegenüber marktüblichen Parametern aufgedeckt. Die Benchmark liefern andere Praxen mit vergleichbaren Rahmenbedingungen, das heißt von gleicher oder ähnlicher Fachrichtung, Größe und Infrastruktur.

"So lassen sich die Punkte identifizieren, die optimiert werden können. Das kann vom Stromanbieterwechsel bis hin zur Ablösung von Leasing durch Kauf von Geräten vieles sein", sagt Sebastian Stremming, Projektleiter und Praxisberater bei der apoBank. „Es sind oftmals nur kleine Stellschrauben, an denen gedreht werden muss, die aber wiederum eine große Auswirkung auf den finanziellen Erfolg haben.“

360° Praxisberatung

Für den effizienten Praxisbetrieb sind nicht nur Zahlen wichtig, auch Arbeitsprozesse, Praxissoftware, Abrechnung, Digitalisierung, Terminmanagement und vieles mehr sollten überprüft werden. „Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Partnern, die sich im Gesundheitsmarkt etabliert haben“, sagt Stremming. „Dabei bleibt aber immer der Praxisberater der apoBank der zentrale Ansprechpartner, gemeinsam mit seinem Kunden und den Kooperationspartnern erarbeitet er die möglichst beste Lösung.“

Das neue Beratungsangebot eignet sich für alle Phasen der Niederlassung, also ebenso für die Praxisgründung als auch zur Vorbereitung der Praxisabgabe. Es befindet sich bis Ende März 2021 noch in einer Pilotphase. Die Kapazitäten der Praxisberatung werden sukzessive und fachgruppenspezifisch ausgeweitet.

Mehr Informationen über die Berater der apoBank oder direkt auf www.opti-prax.de. Dort können Interessenten Kontakt zu optiPrax aufnehmen und eine kostenlose Kurzanalyse der Praxiszahlen anfordern.

Über die apoBank

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) ist die größte genossenschaftliche Primärbank und die Nummer eins unter den Finanzdienstleistern im Gesundheitswesen. Kunden sind die Angehörigen der Heilberufe, ihre Standesorganisationen und Berufsverbände, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Unternehmen im Gesundheitsmarkt. Die apoBank arbeitet nach dem Prinzip "Von Heilberuflern für Heilberufler", d. h. sie ist auf die Betreuung der Akteure des Gesundheitsmarktes spezialisiert und wird zugleich von diesen als Eigentümern getragen. Damit verfügt die apoBank über ein deutschlandweit einzigartiges Geschäftsmodell. www.apobank.de

Seit der Gründung vor über 115 Jahren ist verantwortungsbewusstes Handeln in den Unternehmenswerten der apoBank fest verankert. Sie setzt sich fürs Miteinander ein, fördert Zukunftsprojekte, Kultur sowie soziales Engagement und investiert in Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein: www.apobank.de/mehr-ermoeglichen

Impressum | Datenschutz