Direkt zum Inhalt springen
apoTalk Spezial: Klimafreundliches Gesundheitswesen – geht das überhaupt? Kann Politik unterstützen?

News -

apoTalk Spezial: Klimafreundliches Gesundheitswesen – geht das überhaupt? Kann Politik unterstützen?

Mehr Klimaschutz braucht mehr Unterstützung – das war ein Ergebnis der jüngsten Umfrage der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) unter den niedergelassenen Ärzt*innen, Zahnärzt*innen und Apotheker*innen. Es ist zwar ein Ruf aus der ambulanten Versorgung, doch der Handlungsbedarf besteht für das gesamte Gesundheitssystem. Denn neben den zunehmenden gesundheitlichen Belastungen und dem damit verbundenen steigenden Versorgungsbedarf ist die Gesundheitsbranche in Deutschland selbst für 5,2 Prozent der Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.

Dabei gibt es durchaus Maßnahmen, die Gesundheitseinrichtungen ergreifen können, um nachhaltiger zu werden. Dafür bedarf es strategischer Entscheidungen auf Führungsebene, beispielsweise in den Bereichen Gebäude, Energie, Beschaffung, Entsorgungsmanagement, Digitalisierung, Medizinprodukte, Arzneimittel oder Finanzierung. Einige dieser Maßnahmen brauchen allerdings auch die Unterstützung der Politik.

In der dritten und letzten Folge der apoTalk Spezial-Reihe zur Bundestagswahl beleuchten gewählte Vertreter*innen der Gesundheitspolitik, welche klimapolitischen Maßnahmen auf der Agenda ihrer Partei stehen und diskutieren mit Akteuren aus der Versorgung über die Wege zum klimafreundlichen Gesundheitswesen. Es nehmen teil:

  • Dr. Paula Piechotta, Bündnis 90/Die Grünen, Fachärztin an der Uniklinik Leipzig
  • Prof. Dr. Andrew Ullmann, MdB, FDP-Bundestagsfraktion, Obmann des Ausschusses für Gesundheit
  • Dr. Jörg Schmid, Co-Founder der „Health For Future“-Gruppe Tübingen,
  • Dr. Sven Jansen, Vorstand der NOVENTI Health SE
  • Robert Wieland, Geschäftsführung, REGIOMED Klinikum Lichtenfels

Durch die Veranstaltung führt Andreas Beivers, Professor für Volkswirtschaftslehre und Studiendekan für Gesundheitsökonomie an der Hochschule Fresenius in München.

Die Diskussion findet am Freitag, den 15. Oktober 2021 von 14:00 bis 15:30 Uhr online statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Zuschauer haben die Möglichkeit, sich an der Debatte zu beteiligen und ihre Fragen und Anregungen im Chat mitzuteilen. Es wird via GoToWebinar im Internet übertragen. Hier geht es zur Anmeldung.

Themen

Tags

Pressekontakte

Ines Semisch

Ines Semisch

Pressekontakt Pressesprecherin + 49 211 - 5998 5308
Anita Widera

Anita Widera

Pressekontakt Pressereferentin 0211 5998 153

Zugehörige Stories

Bank der Gesundheit

Von Heilberuflern für Heilberufler - so lautet das Prinzip der apoBank. Seit fast 120 Jahren ist unsere Genossenschaft auf die Anliegen der Heilberufler spezialisiert. Wir beraten Apotheker, Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte in jeder Lebensphase, vom Studium über die Anstellung oder Selbständigkeit bis in den Ruhestand. Als Finanzierungspartner im Gesundheitsmarkt begleiten wir die Standesorganisationen, Berufsverbände, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Unternehmen im Gesundheitsmarkt.

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Richard-Oskar-Mattern Str. 6
40547 Düsseldorf
Deutschland